Hillu Liebelt spezialisiert sich vor allem auf fein gewebte Tapisserien, ein Medium, das sie in England entdeckte und lieben lernte. Daneben entstehen Installationen und Objekte aus unterschiedlichen Materialien.


Ihre Arbeiten werden oft als minimalistisch, ruhig, still und kontemplativ beschrieben. Sie arbeitet gern mit Wiederholungen, Varianten des gleichen Themas; es ergeben sich rhythmische Muster; eine formale Idee wird weiter entwickelt, das Potential eines Materials erforscht; vor allem tauchen seit vielen Jahren immer wieder kreisförmige Gebilde auf.

Gruppenausstellung WIEDERHOLUNG

mianki.Gallery, Berlin

14. Juli bis 02. September 2017


Die Wiederholung im Arbeitsprozess ist für die sechs Künstlerinnen und Künstler ein elementarer Bestandteil. Materialien werden transformiert …  → mianki.Gallery